GermanEnglish Contact us Site Map Technical Help   Home » Aktuelles » Forum
Boardregeln
Suchen
Mitgliederliste
Benutzergruppen
Einloggen, um private Nachrichten zu lesen
Profil
Login
Registrieren
Alexander und Arnd auf Thassos 2005 -Teil 3- Aufwärmwoche
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen Thassos-Island Foren-Übersicht » Bilder und Berichte

Autor Nachricht

Alexander
Thassos-Liebhaber
Thassos-Liebhaber


Anmeldungsdatum: 23.06.2003
Beiträge: 1819
Wohnort: Hannover

Status: Offline

Beitrag Verfasst am: 02.10.2005, 3:16    Titel: Beitrag übersetzenAntworten mit ZitatNach oben

...und beachtet dann ebenso fachmännisch irgendwas wichtiges und steuert irgendwie sehr präzise auf die Plattform zu...

Zitat: "seht nur, dieser präzise Richtungswechsel" "ähm ... und ... sie kommen präzise auf uns zu...."


Kategorie Menschen

Arnds erste Surfversuche




Zuletzt bearbeitet von Alexander am 02.10.2005, 6:58, insgesamt einmal bearbeitet
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden

Alexander
Thassos-Liebhaber
Thassos-Liebhaber


Anmeldungsdatum: 23.06.2003
Beiträge: 1819
Wohnort: Hannover

Status: Offline

Beitrag Verfasst am: 02.10.2005, 3:19    Titel: Beitrag übersetzenAntworten mit ZitatNach oben

ja und dann.. ganz präzise irgendwie, irgendwas nicht beachtet...

darauf habe ich mich gefreut!

Abgang!


Kategorie Menschen

Arnds erstes Hinpacken beim Surfen


Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden

Alexander
Thassos-Liebhaber
Thassos-Liebhaber


Anmeldungsdatum: 23.06.2003
Beiträge: 1819
Wohnort: Hannover

Status: Offline

Beitrag Verfasst am: 02.10.2005, 3:29    Titel: Beitrag übersetzenAntworten mit ZitatNach oben

Jetzt fragt ihr euch natürlich berechtigterweise: "Ja wieso sind denn da nicht die ersten Surfversuche vom Alex dabei?"

Das hat mehrere Gründe:

1. wie gehabt: Einer muss ja fotografieren, und Arnd hatte die Angewohnheit immer die Speicherkarte mit Minivideos vollzuknallen, wenn er die Kamera in die Pfoten gekriegt hat
Aber das hat er einen anderen Tag nachgeholt, es gibt also auch Fotos von mir beim Surfen, genauso unsicher wie beim ersten Mal (sogar ein kleines Video hat er gemacht, der wollte mich natürlich fallen sehen, aber ich habs sogar ohne hingekriegt... aber auch nur da! )
Außerdem will ich dabei nicht beobachtet werden, das erste Mal soll ja etwas besonderes sein, also gebt mir noch Zeit

2. Arnd hat das am Anfang noch nicht so ganz mit dem 50/50 Abwechseln umgesetzt, da er sehr begeistert war *G*

3. Bei meinem ersten Surfversuch habe ich Jannis Satz "Erstmal müsst ihr einen Tag lernen, dazu sollt ihr hier in der Nähe bleiben, morgen könnt ihr dann meinetwegen bis nach Kavala rüberfahren" nicht beachtet und bin nach Kavala gefahren!

Jetzt muss man ja dazu sagen, dass der Wind beim Surfen nicht ganz unwichtig ist, und der kam immer in Richtung aus dieser Plattform (wobei wir das immer nicht so genau messen konnten wo der herkam). Jedenfalls war das alles nicht so einfach, man konnte nur in 2 Richtungen hin und zurücksteuern. (und jetzt kommt mir nicht mit irgendwelchen Zick-Zack-Sachen wie beim Segeln, ich war froh wenn ich einigermaßen auf dem Teil stehen konnte!!) Also sprang ich irgendwann beherzt ab, um zu vermeiden, dass ich nach Kavala fahre, was ja auch miettechnisch recht kostspielig werden würde, und mit dem Surfbrett in den Flying Dolphin hätte auch etwas komisch ausgesehen...

Ich habe mich schon so gesehen, wie Jürgen Drews in der Kulturdokumentation "Ballermann 6", als das getunte Jetski endlich kein Bezin mehr hatte, mitten im Rhein mit vereisten Haaren nach einem Trip durch die Ozeane.

Naja jedenfalls als ich so absprang, und jetzt kommen wir eigentlich überhaupt erst zum versprochenen Grund 3, bin ich volles Brett mit einer Punktlandung in so einen Seeigel gezimmert, was sich erst beim Rausgehen aus dem Wasser anhand eines unschönen Stachels in meinem großen Onkel bemerkbar machte, der noch dazu etwas weh tat...
Somit war meine Surfzeit für diesen Tag gelaufen und Arnd konnte umso exzessiver üben.
Dummerweise war er schon fast in Limenas, und da mach dem Mal mit Handzeichen klar, dass du nen Seeigelstachel im Fuß hast, und den gerne zu Hause mal entfernen würdest...
Das kriegen nur waschechte und gut tranierte Vollgriechen hin!*

Glücklicherweise erfolgte die Abrechnung ähnlich wie die Terminierung des ganzen sehr Pi mal Daumen und wir mussten nur für eine Stunde bezahlen. Dabei waren es mindestens griechische 5 Minuten

An dem Seeigel hat dann die halbe Verwandschaft mit irgendwelchen Instrumenten rumoperiert, aber letzenends blieb er drin und war irgenwann von allein weg.

Naja, wenigstens weiß ich jetzt, was Martin meinte mit:
"Irgendwas darfst du da links von der Plattform nicht machen, da ist irgendwas im Wasser."

*Griechische Gestikulation
Die griechische Gestikulation ist ein Kapitel für sich. Das spezielle Lexikon widmet ihr 294 Seiten, ich möchte nur das wichtigste daraus zitieren.
Der Grieche an sich redet mit Füßen und Händen. Hierbei ist keineswegs eine Situation notwendig, in der man sich nicht über Sprache allein genausogut verständigen könnte.
Meine Eltern berichteten mir von einer Szene, wo sie einen Motorradfahrer nach dem Weg gefragt haben. Ein Deutscher hätte den Helm abgenommen und gesagt "Fahren Sie dort rechts und an der zweiten Ampel zweimal links. Schönen Tag". Der Thassiot kennt weder Helme noch Ampeln und das ganze sieht so aus, dass er erstmal in Ruhe sein Motorrad aufbockt, um ungestört Hände und Füße benutzen zu können. Es wird dann mit den Händen von weit hinter dem Rücken ausgeholt (quasi Anlauf genommen) und die Stimme macht alle Frequenzbereiche von 40 Hz bis 200 kHz durch, während das ganze erklärt wird. Durch die Gestikulierung entsteht ein heftiger Wind, der gleichzeitig die Hitze mildert. Durch Gestikulieren kann eigentlich alles ausgedrückt werden. Beispielsweise der Satz "Eine Sekunde ist definitionsgemäß das 9.192.631.770-fache der Periode einer Mikrowelle, die mit einem ausgewählten Niveauübergang im Cäsiumatom in Resonanz ist. Anders gesagt: das 9.192.631.770-fache der Periodendauer der dem Übergang zwischen den beiden Hyperfeinstrukturniveaus des Grundzustandes von Atomen des Nuklids 133Cs entsprechenden Strahlung.", würde so aussehen, dass erst ein Foxtrott mit anschließendem doppelten Rittberger vorgeführt wird, dann eine Wassermelone 9.192.631.770 mal um den Kopf gedreht wird und der Grieche auf die Uhr zeigt, wonach er 133 Liegestütz macht.

Vorsicht ist geboten, beim "Ja" und "Nein" sagen.
"Nein" ähnelt dem Deutschen "Ja", also nicken, nur das hierbei der Kopf von einer absolut starren Position mit einer Winkelbeschleunigung von 4000 rad/s² bis zum Anschlag in die Höhe bewegt wird und man laut mit der Zunge schnaltzt.
Das griechische "Ja" hingegen erfordert, den Kopf zunächst in Schräglage von etwa 20° zu bewegen und ihn dann sukzessive in Position 50° zu bewegen, wobei man ihn leicht senkt und leicht lächelt, während man die Augen leicht schließt.
Quelle: spezielles Lexikon.

_________________
The people who are crazy enough to think they can change the world, are the ones who do.


Zuletzt bearbeitet von Alexander am 02.10.2005, 21:22, insgesamt 3-mal bearbeitet
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden

Alexander
Thassos-Liebhaber
Thassos-Liebhaber


Anmeldungsdatum: 23.06.2003
Beiträge: 1819
Wohnort: Hannover

Status: Offline

Beitrag Verfasst am: 02.10.2005, 4:07    Titel: Beitrag übersetzenAntworten mit ZitatNach oben

Nun kommen wir auch schon zum Abschluss des 5.9.05.
In diesem Fall aßen wir in einer Taverne in Limenas.

Bevor wir uns niederlassen, zeigte ich Arnd eine kleine sportliche Übung, die den Appetit anregt.

Sie hieß: "An den Reinlock-Kellnern der Taverne vorbeikommen, ohne angesprochen zu werden" und sieht ein bisschen aus, wie ein Mix aus Hürdenlauf, den Grundfahrübungen beim Motorradslalom und parallelem Grundschwingen beim Ski.

Einmal um den Block gaben wir uns willenlos einem solchen Kellner hin (nein, nicht SO!), da wir dort ja sowieso essen wollten.
Ich lies mir erst einmal alles auf Deutsch erklären, und habe dem Kellner dann in einigermaßen guten Griechisch geantwortet

Am Tisch angekommen wurde uns während der Nahrungsaufnahme von einer Frau einiges an Kostbarkeiten angeboten. Sie war eine griechische Bettlerin*, aber wenn man nichts geben wollte, nahm sie die Sachen und das zugehörige Schild auch wortlos wieder weg, also kein Grund zur Aufregung, das sind auch nur Menschen, die ein bisschen was zu Essen haben möchten!

Ein Foto von den schönen Sachen gibts auch *g*

Während des Essens wurden wir von Thassoskatzen Marke Agrocat (vermutlich Theologos-Abstammung) belagert, die von den Touristen gefüttert, nichts kannten und auch gerne mal auf den Tisch sprangen. Um keinen Ärger mit FOS zu bekommen sage ich jetzt mal: Ich habe die Katzen freundlich gebeten, dies zu unterlassen

Viel nerviger war sowieso ein wild gewordenes Touristen-Tyrannenkind, was scheinbar keine gute Erziehung genossen hatte und mit einem Stock auf alles einschlug, was es fand, sowie Dekoration und Bepflanzung des Ladens demontierte. Hier hat die antiautoritäre Erziehung prima gefruchtet. Unsere stille Hoffnung, eine der gepeitschten Katzen würde dem Kind endlich mal ordentlich eine auf die zwölf geben, fand kein Gehör.

Das Essen war übrigens sehr lecker, muss ich sagen! Hat mir besser geschmeckt, als den Vorabend in Potos.

*Griechische Bettler, besser gesagt Bettler in Griechenland
Das deutsche Konzept der "Ich-AG" (Übrigens Unwort des Jahres 2002), scheint es in Griechenland schon lange zu geben. Die Arbeitslosen benötigen dort jedoch scheinbar kein angemeldetes Gewerbe. Bettler in Griechenland, so haben wir es jedenfalls wahrgenommen, sitzen nicht rum, sondern tun was, sie verkaufen etwas, oder lassen sich andere Dinge einfallen. Meist sind das Wirtschaftsgüter, die man nicht wirklich braucht, aber da ich als Wirtschaftswissenschaftler einfach mal die Gesetze von Angebot und Nachfrage unterstelle, scheinen in Griechenland raubkopierte CDs, Laserpointer, "echt goldene" Schlüsselanhänger, versiffte Teddy-Handyanhänger und Tempotaschentücher heiß begehrte Ware zu sein. Es gibt auch lokale Spezialisierungen. In Thessaloniki beispielsweise vergehen in einem Cafe keine 10 sek. in denen man keine CDs, Lottokarten oder Handyanhänger angeboten bekommt, während in Kavala Taschentücher oder konventionelles Betteln, und auf Thassos Polaroidfotos und Krimskrams gefragt sind. Der Polaroidmann ist an sich ein echt lieber Kerl, und man trifft ihn in den verschiedensten Ecken der Insel an, er vertraut darauf, dass das Zeitalter der Digitalkamera die gute alte Polaroid noch nicht verdrängt hat und verkauft eben diese Bilder. Aber wie gesagt, alles nette Menschen, wir sind nie wirklich aufdringlich belästigt worden. Wenn es wirklich nicht klappen sollte, unter "Griechisches Gestikulieren > "Nein" " nachsehen, diese Geste hilft immer!



Kategorie Sonstiges-Off Topic

Allerlei Krimskrams / Ja, es gab halt grad kein Mythos mehr...




Zuletzt bearbeitet von Alexander am 02.10.2005, 21:27, insgesamt 5-mal bearbeitet
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden

Alexander
Thassos-Liebhaber
Thassos-Liebhaber


Anmeldungsdatum: 23.06.2003
Beiträge: 1819
Wohnort: Hannover

Status: Offline

Beitrag Verfasst am: 02.10.2005, 4:17    Titel: Beitrag übersetzenAntworten mit ZitatNach oben

Mit Gavros (leckere Fischsorte) und einem Bifteki Gemisto (mit Käse, meist Kaseri, gefülltes und in diesem Fall höchst traditionell original griechischen Beilagen wie Heringssalat, Nudelsalat und Coleslaw-Salat serviertes Hacksteak) ging auch dieser Abend zu Ende!

Wie immer waren wir eigentlich schon von den ganzen Vorspeisen satt, denn da eine leckerer ist, als die andere, ist man ja immer in Verlegenheit, alles mögliche zu bestellen und dann nicht aufzuessen*

Tiercheck: negativ



*Aufessen
Das spezielle Lexikon sagt hierzu:
Dies ist ein kompliziertes und kontroverses Thema.
Nicht zu unrecht, ist doch Essen neben Autos, Handys und dem anderen Geschlecht der Basispfeiler des Lebens (hier schließe ich mal von mir auf andere, bzw. gehe nach dem Inhalt der Fernsehwerbung)
Aufessen bedeutet in Griechenland oft "ich bin nicht satt geworden". Von Großmüttern wird es auch gern beliebig ausgelegt, zum Beispiel "wenn es dir geschmeckt hätte, hättest du ja aufgegessen", jedenfalls mit dem Ziel, dass man mehr in sich reinstopft, bis man dick wie eine Kugel wird, und noch träger, als man ohnehin schon von dem anstrengenden Sonnen und Baden ist. Fakt ist, man muss viel essen!
Während der Deutsche an sich die Theorie verfolgt, alles was bestellt wurde, muss auch gegessen werden, sagt der Grieche, alles was essbar ist, muss auch bestellt werden.
Warum gibt es in Deutschland so wenig "Free Refill" und "All you can eat?" wenn man es mal mit Amerika vergleicht? Richtig: weil der Deutsche ja alles essen muss, was bezahlt wurde, und im Falle von All you can eat heißt das, man stopft noch rein, obwohl gar kein Platz mehr ist, und nimmt noch Getränke randvoll mit aus dem Laden raus, und wenn man sie in die nächste Tonne schmeißt. Die Griechen setzen in Restaurants mehr auf die Parea-Mentalität, dhiladhi (das heißt), es wird für alle bestellt, man trinkt nicht vor, sondern in Gesellschaft und gegessen wird, weil es Spaß macht. Bezahlen ist nebensache, das macht halt irgendwer, irgendwann ist jeder mal dran mit Bezahlen!



Kategorie Menschen

Parea!




Zuletzt bearbeitet von Alexander am 02.10.2005, 7:11, insgesamt einmal bearbeitet
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden

Alexander
Thassos-Liebhaber
Thassos-Liebhaber


Anmeldungsdatum: 23.06.2003
Beiträge: 1819
Wohnort: Hannover

Status: Offline

Beitrag Verfasst am: 02.10.2005, 4:39    Titel: Beitrag übersetzenAntworten mit ZitatNach oben

7.9.05

Am 6.9.05 sind irgendwie keine Fotos entstanden unsererseits, Speicherplatz oder Akku oder vergessen... keine Ahnung jetzt...

Nunja...

Wer das Bild sieht, weiß, was jetzt nur kommen kann...

VIUB Nummer 4


Kategorie Menschen

VIUB 4 - (Bitte verwende einen aussagekräftigen Namen.) :-D




Zuletzt bearbeitet von Alexander am 02.10.2005, 7:14, insgesamt einmal bearbeitet
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden

Alexander
Thassos-Liebhaber
Thassos-Liebhaber


Anmeldungsdatum: 23.06.2003
Beiträge: 1819
Wohnort: Hannover

Status: Offline

Beitrag Verfasst am: 02.10.2005, 4:45    Titel: Beitrag übersetzenAntworten mit ZitatNach oben

AAAAAAAAlso, das war so

Leider hatten wir an diesem Tag kein Kraftfahrzeug verfügbar.
Bekanntlicherweise hat Arnd, wenn er nicht gerade schläft Hummel im Hintern, die bei mir auch, aber nur in Kombination mit einem von zwei Möglichen Anreiz-Kriterien auftreten (Essen und ... öhm ... Bäume ).
In diesem Fall war es sein Wunsch, die Insel zu erkunden und Baden zu gehen, bzw. am Strand weiterzuschlafen, weil man sich da bräunen kann.

Mit dem Fahrrad nach Skala Prinos ging ja nicht, also hatte Arnd eine geniale Idee. Er hatte im Supermarkt so komische Schuhe mit aus und einfahrbaren Rollen gesehen, wusste auch schon von vornherein, dass die ihm ne Nummer zu klein waren, aber bestand auf seinem Plan. Also wollte er hinunter zur Skala laufen, was ja schon recht weit ist, sich dort diese Teile kaufen (vermutlich nur von Touristen gekauft, siehe Themen unnötige Bewegung, Nordic-Walking und motorisiertes Fortbewegen) und dann mit denen nach Skala Prinos rollern. Da ich schon bei dem Gedanken Bauchschmerzen vor Lachen bekam, konnte ich mir das nicht entgehen lassen und begleitete ihn mit dem Fahrrad hinab.


Kategorie Menschen

I'm walking - dödöödödö - I'm walking...


Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden

Alexander
Thassos-Liebhaber
Thassos-Liebhaber


Anmeldungsdatum: 23.06.2003
Beiträge: 1819
Wohnort: Hannover

Status: Offline

Beitrag Verfasst am: 02.10.2005, 4:52    Titel: Beitrag übersetzenAntworten mit ZitatNach oben

Mir wurde schon vom Ansehen heiß und Arnd nach ein paar Metern auch vom Laufen!

Während ich mich also gemütlich den Berg hinabrollen ließ, quälte sich der ärmste (DBDDHKP ) den Weg weiter entlang.

Im Supermarkt angekommen kaufte er zielstrebig das Objekt der Begierde!

LOL das links dieser Streifen sieht echt aus, als hätte der son bedäpperten Stock inner Hand


Kategorie Sonstiges-Off Topic

Southern Walking


Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden

Alexander
Thassos-Liebhaber
Thassos-Liebhaber


Anmeldungsdatum: 23.06.2003
Beiträge: 1819
Wohnort: Hannover

Status: Offline

Beitrag Verfasst am: 02.10.2005, 4:56    Titel: Beitrag übersetzenAntworten mit ZitatNach oben

Sind die nicht außerordentlich hübsch??

Man könnte meinen alle namhaften Designer von Gucci bis Armani hätten in der Konstruktionsphase mitgewirkt...

Und natürlich kam es wie's kommen musste und die Teile waren ihm zu klein...


Kategorie Sonstiges-Off Topic

Littlefoot


Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden

Alexander
Thassos-Liebhaber
Thassos-Liebhaber


Anmeldungsdatum: 23.06.2003
Beiträge: 1819
Wohnort: Hannover

Status: Offline

Beitrag Verfasst am: 02.10.2005, 5:03    Titel: Beitrag übersetzenAntworten mit ZitatNach oben

in diesem Moment fiel es mir schwer, die Kamera still zu halten vor Lachen *

Arnd geht schnurstracks wieder rein und will die Dinger umtauschen!

WILL!

Haben sie aber nicht klargemacht! Stattdessen kam er mit einer Stange Zigaretten wieder raus! muhahahaaa

Schade eigentlich, ich hätte zu gern gesehen, wie er mit den Teilen nach Skala Prinos gejökelt wäre, besonders bei dem Getier dort, ohne Fußwege und den griechischen Autofahrern...

Nunja, er beschloss also schon zu Fuß nach Skala Prinos zu gehen, als deus ex machina eine Mitfahrgelegenheit kam, die vom Timing her nicht besser hätte sein können!

Arnd hat während der Fahrt jede Kurve mit Sätzen kommentiert wie: "Hier hätte ich das ganze wahrscheinlich bereut" "Hier wäre ich dann verzweifelt und hätte gesagt 'noch soooo weit' " "Hier wäre ich dann wahrscheinlich zusammengebrochen"

Zu guter letzt war noch kurz vor Skala Prinos irgendwas längliches am Straßenrand, eine Schlange oder Schlangenatrappen-Natter oder so, ich will's gar nicht wissen...

Nunja... jedenfalls hat Arnd sich irgendso eine 125 Cross geholt und ich bin dann mit dem mittlerweile eingetroffenen Auto hinterher, nachdem ich das Fahrad - der Preis der Schadenfreude - wieder den Berg hoch fahren musste, denn hinten drauf bei Arnd? No way... da hab ich keine guten Erfahrungen

* Ich muss zu Arnds Verteidigung sagen, ich hab auch so einige trottelige Aktionen gebracht über die bereits hier erwähnten hinaus, aber das behalt ich besser für mich


Kategorie Menschen

Einmal Storno bitte!




Zuletzt bearbeitet von Alexander am 02.10.2005, 5:39, insgesamt 2-mal bearbeitet
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden

Alexander
Thassos-Liebhaber
Thassos-Liebhaber


Anmeldungsdatum: 23.06.2003
Beiträge: 1819
Wohnort: Hannover

Status: Offline

Beitrag Verfasst am: 02.10.2005, 5:07    Titel: Beitrag übersetzenAntworten mit ZitatNach oben

Ja und dann sind wir endlich in unserem Büro in Pachis Beach angekommen!

Das ist unsere Arbeitshaltung mit der Dienstkleidung!

Man sieht mir richtig an, wie anstrengend die Arbeit ist


Kategorie Menschen

Anstrengede Arbeit


Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden

Alexander
Thassos-Liebhaber
Thassos-Liebhaber


Anmeldungsdatum: 23.06.2003
Beiträge: 1819
Wohnort: Hannover

Status: Offline

Beitrag Verfasst am: 02.10.2005, 5:21    Titel: Beitrag übersetzenAntworten mit ZitatNach oben

In Pachis bot sich uns dann auch ein einzigartiger Sonnenuntergang!

Ich musste erstmal einige Zeit mit meiner Kamera rummokeln, bis die endlich mal adäquat das ganze ablichtete...

In der nicht pixelbeschnittenen Variante (@ "Wolle - the scapegoat - Webmaster" ) sieht das ganze noch besser aus, Bestellungen mit Autogramm jederzeit


Kategorie Insel-Allgemein

Sonnenuntergang in Pachis




Zuletzt bearbeitet von Alexander am 02.10.2005, 5:26, insgesamt 3-mal bearbeitet
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden

Alexander
Thassos-Liebhaber
Thassos-Liebhaber


Anmeldungsdatum: 23.06.2003
Beiträge: 1819
Wohnort: Hannover

Status: Offline

Beitrag Verfasst am: 02.10.2005, 5:23    Titel: Beitrag übersetzenAntworten mit ZitatNach oben

und weil's so schön war noch einmal...


Kategorie Insel-Allgemein

Sonnenuntergang in Pachis


Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden

Alexander
Thassos-Liebhaber
Thassos-Liebhaber


Anmeldungsdatum: 23.06.2003
Beiträge: 1819
Wohnort: Hannover

Status: Offline

Beitrag Verfasst am: 02.10.2005, 5:30    Titel: Beitrag übersetzenAntworten mit ZitatNach oben

Auch die Kellnerin der Strandbar nahm sich eine Auszeit und spielte ein bisschen - ja wie nennt man das? - Strandtennis?

und wir schauten ihr ein bisschen zu

Und damit ging dieser Tag auch zu Ende....

Tiercheckergebins: Müsste ich lügen...


Kategorie Sonstiges-Off Topic

Halle(oula) Berry(oulis)




Zuletzt bearbeitet von Alexander am 02.10.2005, 5:57, insgesamt 2-mal bearbeitet
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden

Alexander
Thassos-Liebhaber
Thassos-Liebhaber


Anmeldungsdatum: 23.06.2003
Beiträge: 1819
Wohnort: Hannover

Status: Offline

Beitrag Verfasst am: 02.10.2005, 5:38    Titel: Beitrag übersetzenAntworten mit ZitatNach oben

8.9.05

die quasi-VIUB (nicht ganz, daher nicht in der fortlaufenden Nummerierung vertreten) sah heute dergestalt aus, dass Arnd am frühen morgen (12h) bereits mit dem ausgeliehenen Moped die Insel umquerte!

An sich keine wirkliche Bewegung, da motorisiert, aber wie gesagt, bei dem setze ich mich nicht hinten drauf

In der Zeit habe ich ein wenig Griechisch gelernt, mit so einem Reisesprachführer und mit griechischem Fernsehen, teils auch Englisch mit griechischen Untertiteln, da lernt man gleich beides!

Er hat mich irgendwann angerufen, und ich bin mit dem Auto nach Prinos gefahren, wo wir uns getroffen haben (genauergesagt wo er erstmal an mir vorbeigefahren ist, weil es ja auch so viele Kreuzungen direkt an der Hauptstraße gibt aber Arnd und Orientierung ist auch so ein Thema.... Naja, jetzt hast du einen weiteren gut, den du mir reinwürgen kannst, wenn du mal aus deiner Sicht der Dinge hier postest Arnd ist übrigens gerade beruflich unterwegs und hat daher auch kein Internet)

Nichtsdestotrotz haben wir uns dann auf den Weg nach Megalos Prinos gemacht, und in einer tollen Taverne direkt am Anfang des Dorfes gegessen, ich denke mal die ist Experten hinlänglich bekannt, aber fragt mich jetzt nicht, wie sie heißt.

Der Ausblick von dort ist einfach ein Traum!


Kategorie Megalos Prinos

What a wonderful world this could be...




Zuletzt bearbeitet von Alexander am 02.10.2005, 6:00, insgesamt einmal bearbeitet
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen Thassos-Island Foren-Übersicht -> Bilder und Berichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 3 von 5
Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Powered by phpBB 2.0.14 © 2001, 2002 phpBB Group Spacer Content copyright © 2003 thassos-island.de Spacer Forum design copyright © 2003 Jakob Persson (http://www.jakob-persson.com)